alpenScene

Neues aus der Welt des E-Sports

Top 5 Rosterbewegungen- Teams to watch

Am 19.11. startete die Free Agency Phase und 57 Spieler, der LEC und LCS wurden auf einen Schlag Teamlos. Ein Resümee der ersten zwölf Stunden.

Xerxe zu Origen

Mit Xerxe sichert sich Origen einen der begehrtesten Jungler Europas. Cleveres Pathing, kreative Picks und mechanisches Talent vereint sich in dem jungen Rumänen, dem man zwar immer den Status eines Talentes zugesprochen hatte, aber der große Erfolg blieb bisher aus. Nach einer starken Saison 2018 und einer guten Worldsperformance entwickelte er sich jedoch zu einem der begehrtesten Off-Season Picks und scheint in Origen die Chance zu sehen, sich als einer der Top Jungler der LEC zu verewigen.

Selfmade zu Fnatic

Selfmade zu Fnatic ist vor allem interessant, weil somit das sogenannte „Jungler Domino“ der diesjährigen Off-Season in Gang gebracht wurde. Mit der Verpflichtung von Selfmade wurde Broxah entlassen, dem Team Liquid mit Freuden ein neues Zuhause gibt und somit wurde Xmithie für einige Stunden zu einem der begehrtesten Nordamerikanischen Spieler, in einer Zeit in der Verträge und Buyouts in mehrfacher Millionenhöhe verhandelt werden.

Nach nur wenige Stunden hatte aber Immortals den Jungler am Papier, so Jacob Wolf.

Upset zu Origen

Elias „Upset“ Lippe war lange Zeit der Franchise Player von Schalke04 und wird seid seinem Einzug in die Challenger Series als eines der größten ADC Talente Europas gehandelt. Jetzt verlässt er die blauen Knappen und wechselt zu Origen, die sich somit gleich zwei der begehrtesten Free Agenst gesichert haben. Am Papier sieht das Roster wie ein klares Upgrade aus, Origen will wieder als dritte europäische Macht wahrgenommen werden.

Kobbe zu TSM

Bjergsen bekam mit seinem neuen Vertrag bei TSM auch Anteile der Organisation, was ihn in eine noch nie dagewesene Roll drängt und vermutlich mehr Macht als vielen anderen Spielern gibt. So scheint er auch für 2019 viel Mitsprache recht zu haben, so deutete zumindest die Rückholung von Biofrost an.

Mit der Verpflichtung von Kobbe, holt man sich nicht nur einen der Top ADCs Europas sondern setzt auch die Tradition von dänischen Imports fort. Ob die neue Botlane TSMs Pobleme zu lösen vermag, die auch letztes Jahr mit Smoothie und Zven vergleichbare Spieler hatten, bleibt abzuwarten.

Von der OPL in die Major Regions

Das mag etwas seltsam klingen, da noch viele andere hochkarätige Wechsel stattfanden, jedoch wurden am ersten Tag der Off-Season gleich zwei Spieler der OPL für Major-Region Teams verpflichtet. So fand Ry0ma seinen Weg zu den 100Thieves, was unter dem australischen General Manager PapaSmithy noch etwas weniger verwunderlich ist, DestinyOCE wurde von Origen, mit Deficio in der Rolle des GM, gepicked.

Beide Teams entscheiden sich gerne für junge talentierte Spieler und scheinen sich viel mir ihren Rostern zu beschäftigen. Viele Analysten sprachen sich bereits für Ry0ma aus und Destiny hatte eine gute Performance mit Mammoth in der Play-In Phase der Worlds. Vielleicht ist die Insel die Lösung.

Kategorie

Tags